AGB

§ 1 – Geltungsbereich, Kundeninformationen

  1. Für die Geschäftsbeziehungen der outlet.fashion GmbH & Co.KG (nachfolgend „outlet.fashion“ genannt) und dem Kunden, (nachfolgend „Kunde“ genannt) gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und werden bei Vertragsschluss Vertragsbestandteil. Die AGB gelten für sämtliche Bestellungen die in Bezug auf den Web-Shop von outlet.fashion erfolgen.

    Vertragspartner und Anbieter des Onlineshops auf der Internetplattform https://outlet.fashion/ ist:

    outlet.fashion GmbH & Co. KG

    Heydeweg 5
    18182 Bentwisch

    vertreten durch die Komplementärin:
    adcada.capital GmbH
    Heydeweg 5, 18182 Bentwisch
    wiederum vertreten durch den Geschäftsführer: Benjamin Kühn

  2. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, outlet.fashion stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.
  3. Die Vertragssprache ist Deutsch.
  4. Der Kunde hat die Möglichkeit die derzeit gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Website: https://outlet.fashion/agb abzurufen und auszudrucken.

 

§ 2 – Vertragsschluss

  1. Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, ein Angebot gegenüber outlet.fashion für den Kauf von Waren abzugeben.
  2. Für die Bestellung eines oder mehrerer Artikel über den Online-Shop, müssen die Artikel zunächst durch einen Mausklick in den "Warenkorb" zur Bestellung vorgemerkt werden. Der Inhalt des Warenkorbs wird jeweils aktualisiert angezeigt. Durch den Button „Zur Kasse“ und „weiter“ erhält der Kunde die Möglichkeit, seine Kontaktdaten, die Lieferadresse und die Bezahlart auszuwählen.
  3. Zur Erkennung und Verhinderung von Eingabefehlern während des Bestellvorgangs bekommt der Kunde vor der wirksamen Bestellung eine Übersichtsseite zur Kontrolle angezeigt, mit deren Hilfe er alle Einzelheiten der Bestellung kontrollieren und in den Eingabefeldern selbst oder unter Verwendung des "Zurück"-Buttons des Internetbrowsers die eingegebenen Daten berichtigen kann. Der Bestellprozess kann jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden werden.
  4. Der Bestellvorgang ist abgeschlossen, wenn der Kunde abschließend auf "Jetzt kaufen" klickt. Durch Anklicken des "Jetzt kaufen" Link im letzten Schritt des Bestellprozesses gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite gelisteten Waren ab.
  5. Bei Abschluss der verbindlichen Bestellung per Internet wird dem Kunden die Möglichkeit verschafft, in zumutbarer Weise vom Inhalt der AGB als auch der Widerrufsbelehrung Kenntnis zu nehmen. Ferner werden die AGB als auch die Widerrufsbelehrung dem Kunden nach der Bestellung durch outlet.fashion mit der Bestellbestätigung per Mail als pdf-Dokument übermittelt.
  6. Ebenso liegt eine verbindliche Bestellung vor, wenn der Kunde das Bestellformular mit den gewünschten Waren mittels E-Mail, per Telefax oder postalisch an outlet.fashion übermittelt.
  7. Das Angebot ist spätestens verbindlich, wenn es die jeweilige Schnittstelle zu outlet.fashion passiert hat. Mit Absendung der Bestellung an outlet.fashion versichert der Kunde unbeschränkt geschäftsfähig zu sein. outlet.fashion ist nicht verpflichtet das Angebot des Kunden anzunehmen.
  8. Mit Abgabe der verbindlichen Bestellung liegt das Angebot des Kunden, gerichtet an outlet.fashion zum Abschluss eines Kaufvertrages vor.
  9. Die Bestellbestätigung selbst stellt noch keine Annahme des Angebots dar, es sei denn, diese beinhaltet eine Zahlungsaufforderung.
  10. outlet.fashion ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb eines Zeitraumes von sieben Kalendertagen mit Zusendung einer Bestellbestätigung oder Zusendung der bestellten Ware anzunehmen. Die Bestellbestätigung erfolgt durch Übermittlung einer E-Mail. Nach fruchtlosem Fristablauf gilt das Angebot als abgelehnt.
  11. Sollte die Auftragsbestätigung oder eine sonstige rechtsverbindliche Erklärung von outlet.fashion Schreib- oder Druckfehler beinhalten oder sollten der Preisfestlegung Übermittlungsfehler zugrunde liegen ist outlet.fashion berechtigt, die Erklärung wegen Irrtums anzufechten, wobei outlet.fashion die Beweislast bzgl. des Irrtums obliegt. Evtl. erhaltene Zahlungen werden in diesem Falle unverzüglich erstattet.
  12. Soweit nicht anders vereinbart, ist die Zahlung des Kaufpreises unmittelbar mit Vertragsschluss fällig.

 

§ 3 – Informationen zum Vertragsschluss gegenüber Verbrauchern

outlet.fashion speichert den Vertragstext sowie die Einzelheiten zum geschlossenen Kaufvertrag (z. B. Art des Produkts, Preis etc.) und sendet dem Kunden die Bestelldaten und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen per E-Mail zu. Als registrierter Kunde können Sie auf Ihre vergangenen Bestellungen über den Kunden LogIn-Bereich (Mein Konto) zugreifen. Der Kunde hat somit die Möglichkeit, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei Vertragsschluss abzurufen und in wiedergabefähiger Form zu speichern. Ferner kann der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit auf der Website von outlet.fashion einsehen und ausdrucken.

 

§ 4 – Preise, Lieferung und Versandkosten

  1. Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer i. H. v. derzeitig 19 %. und verstehen sich zuzüglich der Kosten von Verpackung und Versand („Versandkosten“). Maßgeblich ist jeweils der angegebene Preis zum Zeitpunkt der Bestellung.
  2. Die Versandkosten können je nach Art und Ort der Lieferung unterschiedlich ausfallen. Weitere Informationen zu den zusätzlich anfallenden Versandkosten erhalten Sie auf unserer Internetseite unter https://outlet.fashion/versand-und-zahlungsbedingungen.
  3. Die Kosten für den Versand werden dem Kunden vor Abgabe seiner Bestellung angezeigt. Sollte eine Versendung in mehreren Teillieferungen erfolgen, werden die Versandkosten nur einmal berechnet. ;Alle Preise beinhalten eine Mehrwertsteuer von 19%.
  4. Lieferungen sind nur an Lieferadressen in Deutschland, Österreich in der Schweiz, sowie in Länder der Europäischen Union und Nordamerika möglich.
  5. outlet.fashion liefert alle Bestellungen über den Zustelldienst DHL aus. Der Paketdienst DHL benötigt für die Zustellung innerhalb Deutschlands ca. 1-3 Tage (Zustellung tagsüber Montag bis Samstag, auch an eine Packstation oder Postfiliale). Innerhalb der EU dauert der Versand ca. 3-7 Werktage. Bei Lieferungen außerhalb der EU kann die Zustellung auch mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Bei Lieferungen in das Nicht-EU-Ausland fallen ggf. zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren an, die der Kunde zu tragen hat.

 

§ 5 – Zahlungsbedingungen

  1. Der Kunden kann grundsätzlich per Vorkasse, Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung oder auf Rechnung bezahlen. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht.
  2. outlet.fashion behält sich vor, dem Kunden für die erbetene Lieferung nur bestimmte Zahlungsarten anzubieten, beispielweise zur Absicherung unseres Kreditrisikos nur solche entsprechend der jeweiligen Bonität. In Einzelfällen behält sich outlet.fashion vor, die Ware erst nach Erhalt einer Anzahlung auszuliefern. Nach Eingang der Bestellung wird outlet.fashion dies mit dem Kunden abstimmen.
  3. Bei Zahlung mittels Vorkasse übermittelt outlet.fashion an den Kunden die Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist dann innerhalb von 10 Tagen nach Zugang der Auftragsbestätigung auf die übermittelte Bankverbindung zu leisten.
  4.  Die Bezahlung per Kreditkarte erfolgt direkt im Bestellprozess durch Eingabe der Kreditkartendaten. Beim Warenversand wird die angegebene Kreditkarte des Kunden mit dem tatsächlichen Rechnungsbetrag nach Abzug eventueller Rabatte, Geschenkgutscheine etc. belastet. Bei Ware, die speziell nach Kundenspezifikation angefertigt wird oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, wird die angegebene Kreditkarte des Kunden sofort mit dem tatsächlichen Rechnungsbetrag nach Abzug eventueller Rabatte, Geschenkgutscheine etc. belastet.
  5. Bei einer Nutzung des Zahlungsdienstleisters "PayPal" erfolgt die Zahlungsabwicklung über PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter www.paypal.com. Bei der Bezahlung mit PayPal wird der Kunde im Bestellprozess auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Dies setzt u. a. voraus, dass der Kunde ein PayPal-Konto eröffnet bzw. bereits über ein solches Konto verfügt. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss der Kunde sich mit seinen Zugangsdaten beim Zahlungsdienst PayPal legitimieren sowie die Zahlungsanweisung an outlet.fashion bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordert outlet.fashion PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.
  6. Bei einer Zahlung per Sofortüberweisung kann der Kunde noch während der Bestellung die Zahlung der bestellten Waren über sein Onlinebanking Konto auslösen. Nach Auswahl der Zahlungsart Sofortüberweisung im Bestellprozess wird der Kunde direkt zum sicheren Zahlungsformular der SOFORT GmbH, Fußbergstraße 1, 82131 Gauting geleitet. Die SOFORT GmbH übernimmt ohne eine Einsichtsmöglichkeit von outlet.fashion automatisiert den Zahlungsvorgang, der vergleichbar mit einer EC-Kartenzahlung mit PIN ist. Ebenso wie bei einer EC-Kartenzahlung prüft bei einer Sofortüberweisung die SOFORT GmbH den Verfügungsrahmen des Kundenkontos und nimmt bei einer entsprechenden Kontodeckung eine Überweisung an outlet.fashion vor. Außerdem prüft das System der SOFORT GmbH in etwa 30 Prozent der Fälle, ob vorausgegangene Zahlungen mit Sofortüberweisung verbucht wurden, um systematischen Betrug auszuschließen. Um eine Sofortüberweisung durchzuführen, benötigt die SOFORT GmbH neben Namen, Bankleitzahl, und Kontonummer die PIN und eine TAN des jeweiligen Online-Banking-Kontos. Gespeichert werden nur Name, Bankleitzahl, Kontonummer, Verwendungszweck, Betrag und Datum der Überweisung nicht hingegen der Verfügungsrahmen oder Kontostand des Kundenkontos oder zurückliegende Umsätze.
    Bei einer erfolgreichen Transaktion erhält outlet.fashion von der SOFORT GmbH nur die automatisierte Bestätigung in Echtzeit, dass die Überweisung ausgeführt wurde.
  7. Gerät der Kunde mit der Zahlung in Verzug, so ist der Kunde zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz verpflichtet.
  8. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs an den Kunden versandt wird, wird mit einer Mahngebühr in Höhe von 2,50 EUR berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.

 

§ 6 – Eigentumsvorbehalt

  1. Der Kaufgegenstand bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
  2. Vor Eigentumsübertragung ist eine Weiterveräußerung, Vermietung, Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung, sonstige Verfügung oder Umgestaltung ohne ausdrückliche Einwilligung von outlet.fashion nicht zulässig.

 

§ 7 – Gewährleistungsrechte

  1. Für unsere Waren bestehen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte gem. §§ 347 ff BGB.
  2. Bei allen während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von zwei Jahren ab Lieferung der Ware auftretenden Mängeln hat der Kunde insbesondere das gesetzliche Recht auf Nacherfüllung. Nach Wahl des Kunden sind das folgende Rechte: Mangelbeseitigung oder Neulieferung und - bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen - die gesetzlichen Rechte auf Minderung oder Rücktritt sowie daneben das Recht auf Schadensersatz.
  3. Soweit der Kunde zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses seinen gewöhnlichen Aufenthalt nicht in Deutschland hat, werden die Gewährleistungsrechte durch die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entsprechend ergänzt.
  4. Wenn der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, beträgt die Gewährleistungsfrist für Gewährleistungsansprüche bei neuen Sachen zwei Jahre und bei gebrauchten Sachen - abweichend von den gesetzlichen Bestimmungen - ein Jahr.
  5. Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB und erfolgt die bestellte Leistung für seinen Gewerbebetrieb, so verjähren seine Ansprüche bei Mängeln mit Ablauf von einem Jahr ab Erhalt der Ware.
  6. Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Kunden, bei Aufstellung, Anschluss, Bedienung oder Lagerung hervorgerufen werden, begründen keinen Anspruch gegen outlet.fashion. Die unsachgemäße Verwendung und Vertragswidrigkeit bestimmt sich insbesondere nach den Angaben des Herstellers oder outlet.fashion.
  7. Bei offensichtlichen Mängeln und Transportschäden wird der Kunde gebeten, diese unverzüglich an outlet.fashion zu melden. Er erleichtert hierdurch die evtl. Geltendmachung weiterer Ansprüche von outlet.fashion gegenüber dem Lieferanten. Ist der Kunde Verbraucher, hat das Unterbleiben keine Auswirkungen auf dessen evtl. Gewährleistungsansprüche. Ist der Kunde jedoch Unternehmer gilt § 377 HGB.
  8. Unsere Waren müssen in einem einwandfreien Zustand und wiederverkaufsfähigem Wert mit original Etikett/Label-Aufnähern zu uns zurückgesendet werden. Achten Sie bitte darauf, dass der Artikel nicht beschmutzt oder gewaschen ist. Wird die Ware nicht ordnungsgemäß an uns zurückgesandt, können wir die Retoure nicht akzeptieren.

 

§ 8 – HAFTUNG

  1. Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von outlet.fashion, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.
  2. Von dem unter Ziffer 1.) bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat outlet.fashion dem Kunden die Ware frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von outlet.fashion, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
  3. Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

§ 9 – Gutscheine

  1. Ein Gutschein, der entweder in physischer oder elektronischer Form vorliegt, berechtigt den Inhaber eines solchen Gutscheins ("Gutschein-Inhaber") diesen einzulösen.
    (a) der Gutschein kann nur einmal eingelöst werden,
    (b) der Gutschein ist nur für eine Person gültig,
    (c) der Gutschein ist bei Angabe einer Einlösungsfrist nur innerhalb dieser Frist gültig.
  2.  Wird ein Artikel durch eine mögliche Aktion z. B. bei Kauf auf Probe rabattiert, dann gilt jeweils nur der höchste Rabatt. Mehrere Rabatte werden nicht aufaddiert.

 

§ 10 – Widerrufsrecht

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nachfolgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

WIDERRUFSBELEHRUNG

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem darauffolgenden Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns:

outlet.fashion GmbH & Co. KG
Heydeweg 5
18182 Bentwisch
shop@outlet.fashion,
Telefon: +49-381(0)202 775 41,
Telefax: +49-381(0)202 775 39

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die bei einem Versand ins Ausland und für den Fall, dass Sie den von uns vorbereiteten Retourenschein nicht verwenden, immer die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Für den Fall, dass Sie unter Verwendung unseres Retourenscheins aus dem Inland die von Ihnen bestellte Ware komplett und endgültig (ohne Umtausch) zurücksenden, tragen Sie bei einem Bestellwert bis zu 150 EUR die Kosten der Rücksendung in Höhe von 4,95 EUR. In allen anderen Fällen, d. h. auch wenn Sie aus dem Inland nur einen Teil der bestellten Ware zurücksenden oder Ware umtauschen, tragen wir bei Verwendung unseres Retourenscheines die Kosten der Rücksendung.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

 

§ 11 – Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (z.B. T-Shirts mit Ihrem Foto und Ihrem Namen) oder – bei Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

 

§ 12 – Retour

  1. Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen der gelieferten Ware. Senden Sie die Ware bitte möglichst in der Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden, um Schadensersatzansprüche wegen Beschädigungen infolge mangelhafter Verpackung zu vermeiden.
  2. Eine Retour ist ausgeschlossen, soweit von der gelieferten Kleidung die Original-Etiketten, Label-Aufnäher bzw. sonstige Schutz und Sicherungsetiketten entfernt worden sind oder aber die Kleidung verschmutzt oder gewaschen worden ist. outlet.fashion ist in diesen Fällen nicht verpflichtet den Kaufpreis zu erstatten.

 

§ 13 – außergerichtliche Beschwerde- und Rechtsbehelfsverfahren

  1. outlet.fashion will eine hohe Zufriedenheit seiner Kunden sicherstellen und die angebotenen Leistungen ständig optimieren.
  2. Für den Fall, dass Sie als Kunde mit unserer Dienstleistung oder unserem Service nicht zufrieden sind, lassen Sie uns dies bitte wissen. outlet.fashion nimmt sich Ihrem Anliegen gerne an. Nehmen Sie dazu bitte mit uns unter der oben angegebenen Geschäftsadresse von outlet.fashion Kontakt auf.
  3. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen.
  4. outlet.fashion ist nicht verpflichtet und nicht bereit an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
  5. Für den Fall, dass Sie dennoch ein Schlichtungsverfahren einleiten wollen, ist dieses Begehren an folgende Stelle zu richten:

Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle
des Zentrums für Schlichtung e.V.
Straßburger Straße 8
77694 Kehl am Rhein

Internet: www.verbraucher-schlichter.de
Mail: mail@verbraucher-schlichter.de
Tel.: 07851 / 795 79 40
Fax: 07851 / 795 79 41

 

§ 14 – Erfüllungsort, Gerichtsstand und Rechtsordnung

  1. Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen outlet.fashion und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die
    zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen
    Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.
  2. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

Stand: 08.05.2018

Zuletzt angesehen